MUT

NACHLESE zum Thema MUT vom 08.06.2011

Zur rechten Zeit am rechten Ort das Richtige zu tun, das kennen wir alle. Wir haben anschließend ein gutes Gefühl und sind zufrieden mit uns und den Ergebnissen. Doch
manchmal geht es um mehr als nur um das Richtige. Es ist das Außergewöhnliche und doch Notwendige, dass uns herausfordert, wofür wir mehr Mut brauchen als für das Gewöhnliche. Es kann der Ruf sein, aufs Ganze zu gehen, den bisherigen Rahmen zu sprengen und unsere Grenzen zu erweitern. Wir spüren die Kraft und die Chance, wirklich unser Bestes geben zu können. Wir sind überzeugt und ganz gewiss, dass wir hier und jetzt wesentlich zu sein haben, weil es die Situation bedingt. Tun wir nicht, was zu tun ist, verlassen wir diesen Ort mit einem bitteren Geschmack von Untreue zu uns selbst und gegenüber dem Leben und mit Scham, weil wir uns vor uns selbst klein gemacht haben. Handeln wir jedoch nach der Maxime des Augenblicks, weise, klug und respektvoll, gehen wir beglückt daraus hervor, königlich und würdevoll. Wir sind gestärkt für den nächsten Schritt und hinterlassen eine Spur, gleich einer Einladung für dich und für dich und für dich.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>